Die Geschichte Seit 1956

Die Hilarimusik ist eine Musik mit einer grosser Tradition. Bereits 1956 wurde die Hilarimusik durch Otto Kübler gegründet.

 

Ziel war es, das Feuerthaler und Langwieser Fest der Feste, den Hilari, musikalisch zu bereichern. Daher auch der Name: Hilarimusik.

 

In den Anfangsjahren bedurfte es einer Hausierer-Lizenz, um legal in den Hilaribeizen auftreten zu dürfen. Gründungsmitglied und Präsident Otto Kübler konnte diese stets organisieren, so dass die Hilarimusik keinen Hilari auslassen musste.

 

Als 1976 die Mitglieder schwanden, fusionierte man mit der Guggenmusik 'Hüsch Hilari', welche aus den A-Junioren des FC Feuerthalen hervorgingen. Die beiden einzigen Hilarimusiker, die damals weitermachten, waren Erwin Hafner und Ruedi Rathgeb. Im gleichen Jahr wurden die befreundeten und nach wie vor aktiven 'Hilariwiiber' gegründet. Die Hilarimusik lebte also weiter und kam in den 90er Jahren in ihre absolute Blütezeit, wo man überregional Bekanntheit erlangte und sogar mit zwei Tonträger aufwarten konnte. Mittlerweile ist die Hilarimusik mit dem Feuerthaler und Langwieser Hilari so eng verbunden, dass das eine ohne das andere kaum mehr vorstellbar wäre. Als 2015 elf Musiker ihre Hilariinstrumente an den Nagel hängten – nur Jean-Claude Stettler, seit 1977 bei der Hilarimusik, entschloss sich zum Weitermachen - wurde daher beschlossen, mit der Guggenmusik 'Projekt 06' zusammenzuschliessen, damit diese kapitelreiche Geschichte weitergeschrieben werden kann.

 

Das Bestreben seit Anfang war es, einen Kontrast zu den herkömmlichen Musikvereinen zu bilden.

 

Nach bald sechs Jahrzehnten kann man wohl mit Stolz behaupten, dass dies vollauf gelungen ist. Die Hilarimusik, welche über 50 Jahren von Vater Otto und Sohn Rolf Kübler (bis 2015) geleitet wurde und zur Zeit aus 16 Musikern besteht, hat inzwischen einen Stammplatz auf vielen Veranstaltungen im weiten Umkreis erworben.

 

Die Hilarimusik spielt Zurzeit in folgender Besetzung:

4 Trompeten - 4 Posaunen - 4 Saxophone - 2 Sousaphone - 1 Schlagzeug - 1 Percousion

 © Hilari Musik 1956 - 2019